Bemerkenswert

Der Countdown läuft – Elternzeit adè

 

Kuscheln Genießer Chillen
Erstmal genießen wir noch den Augenblick …

Meine Tage sind gezählt, und das ist auch der Grund warum ich hier mit diesem Blog angefangen habe.

Ab nächste Woche, genauer gesagt dem 1. März, endet meine Elternzeit und ich gehe wieder arbeiten. Mini ist dann 11 Monate alt.

Hinter mir liegt die schönste Zeit meines Lebens, wenn auch Sie unheimlich anstrengend war. Wehe dem der sagt ich hätte ein Urlaubsjahr eingelegt.

Und jetzt kommt’s: ich gehe wieder in Vollzeit arbeiten, mein Mann passt auf den Mini auf wenn Mini nicht gerade seine 4 Stunden in der Kita verbringt. Und nein, ich habe kein schlechtes Gewissen. Die Kita ist der absolute Hammer, und der Papa ja sowieso. Ich bin zu 100 % überzeugt, dass es Mini gut gehen wird. Und was in 1 2 3 Jahren ist, das weiß ich doch heute noch nicht.

Ich habe im Netz oft nach Müttern recherchiert die auch Vollzeit arbeiten gehen. Leider habe ich aber so gut wie keine gefunden über die ich etwas erfahren konnte. Also habe ich beschlossen, dass ich eben anfange selbst zu bloggen. Über meinen Job, die Vereinbarkeit von Job und Privatleben und was wir sonst privat so erleben. Und ich möchte darüber schreiben, wie mein Mann und der beste Papi der Welt in Teilzeit mit dem Mini so den Tag erleben und klarkommen. Meiner Meinung nach gibt es noch viel zu wenige Männer die in Teilzeit gehen, beziehungsweise sich trauen in Teilzeit zu gehen.

So heute ist Donnerstag, und ab Mittwoch werde ich wieder arbeiten gehen. Ich werde den schönen Vormittag noch etwas kochen wenn der kleine schläft, und am Nachmittag treffe ich mich mit meiner Freundin Luise und ihrer kleinen Friederike und wir gehen ins Mutterkind-Café. Ich war noch nie da und bin sehr gespannt. Hoffentlich gibt’s leckeren Milchkaffee, mega leckeren Kuchen und schöne Spielsachen für die Kleinen.

Thule Buggy ja oder nein

Heute haben wir uns bei einer Bekannten den Thule Buggy angesehen um zu entscheiden ob er auch für uns in Frage kommt. Ein tolles Teil aaaaaaber: viel zu sperrig. Ich suche ja eher einen Buggy den man gut mit auf Reisen nehmen kann und der klein zusammen klappbar aber dennoch bequem ist. Dann geht die Suche wohl weiter…

Tage 3 und 4 bevor es wieder losgeht bei bestem Sonnenschein genießen 


Die beiden Tage standen ganz im Zeichen des Genusses. Bei bestem Sonnenschein waren wir am Samstag am Mainzer in Frankfurt spazieren und anschließend noch super leckere Pasta in den Kleinmarkthallen shoppen. Diese hat dann mein lieber Ehemann mit einer bombastischen Parmesansauce köstlich zubereitet. Die Kleinmarkthallen sind immer einen Besuch wert. Egal ob Austern, Wein, Blumen, Fleisch, Antipasti und und und …Hier gibt es für jeden ganz bestimmt etwas leckeres oder schönes zu kaufen. 

 1. Mal Babysitten Teil 2


Ich bin noch den Ausgang von Freitag schuldig: meine bereits 50-jährige Schwester hat auf little V für 2 Stunden aufgepasst während mein Mann und ich essen waren. Da wir direkt in Darmstadts Innenstadt leben war der Weg zu einem unserer Lieblings-Restaurants – dem Krü – nicht weit. Alles hat prima geklappt und wir hatten eine tolle Zeit. Waren anschließend noch schnell was Trinken (ja alkoholisch natürlich) und Shoppen. Der Mini hat sich absolut tapfer geschlagen; und meine Schwester natürlich auch. Sehr gerne können wir das wiederholen. 

Tag 5: U6, Spazieren und ein romantisches Essen??

So ihr lieben Leser… Tag fünf bevor es wieder los geht steht an. Und bisher war es ein echt toller Tag.

Direkt heute Morgen hatten wir die U6 beim Kinderarzt. Mini ist 76 cm groß und wiegt 9200 g. Alles rund um die Entwicklung ist soweit in Ordnung. Haken dran, damit kann man doch zufrieden sein.

Anschließend waren wir mit unserer Lieben Anja, deren Mini einen Tag jünger ist als unser Mini, spazieren. Das Wetter war bombastisch; es schien die Sonne schon richtig frühlingshaft.

So und jetzt kommt’s: heute Nachmittag wird meine Schwester auf den Mini aufpassen. Meine Schwester ist 50 Jahre alt, hat zwei ganz süße Töchter im Alter von 22 und 20 Jahre. Und ich glaube sie ist etwas nervös weil sie das schon lange nicht mehr gemacht hat. Mein Lieblings Ehemann und ich werden schön etwas essen gehen. Ich kann mich nicht daran erinnern wann wir das das letzte Mal gemacht haben, aber es hat mir auch nicht besonders gefehlt. Trotz allem freue ich mich riesig auch mal wieder ein Glas Sekt zu trinken. Soweit so gut für heute und morgen erzähle ich euch wie alles gelaufen ist.